Domerhaltungsverein

DER WIENER DOMERHALTUNGSVEREIN Die Wurzeln des heutigen Wiener Domerhaltungsvereines reichen bis in das Jahr 1865 zurück. Unter dem Vorsitz des damaligen Erzbischofs von Wien wurde ein Komitee zur Durchführung aller Bau- und Restaurierungsarbeiten gegründet. Darauf aufbauend wurde am 28. Juni 1880 der DOMBAUVEREIN gegründet, in dessen Statuten der Aufgabenbereich – bestehend aus der Durchführung der Bau- und Restaurierungsarbeiten und der Verwaltung der dazu dienenden Vermögenswerte – genau festgelegt wurde. 1938 wurde der Dombauverein in WIENER DOMERHALTUNGSVEREIN umbenannt, die Statuten blieben jedoch unverändert. 1955 wurde der Verein reaktiviert und startete sofort eine große Beitritts-Werbeaktion. Aus diesem Anlass erschien das erste eigenständige Mitteilungsblatt. Seit damals erscheint das Blatt “Der Dom” in ununterbrochener Reihenfolge (erst 4x, dann 2x jährlich) und informiert über den Fortschritt der Restaurierungsarbeiten am Stephansdom und über kommende notwendige Maßnahmen. Einmal jährlich wird das Wiener Straßenbild von Schülerinnen und Schülern mit weißen Sammelbüchsen geprägt, die für den Stephansdom sammeln – auch diese Aktion wird vom Domerhaltungsverein organisiert und in Zusammenarbeit mit der Dombauhütte und den Wiener Schulen durchgeführt.

Die Beiträge und Spenden der Mitglieder des Wiener Domerhaltungsvereines werden zur Gänze für die Erhaltung und Restaurierung des Domes verwendet. Der Verein ist deshalb laufend bemüht, neue Mitglieder zu werben und diese um Mitgliedsbeiträge und Spenden zu ersuchen. PSK-Konto IBAN: AT98 6000 0000 0794  4530 und beim Bankhaus Schelhammer & Schattera IBAN: AT73 1919 0000 0010 0164.

Spenden steuerlich absetzen: Wenn Sie Ihre Spende steuerlich absetzen möchten, bitten wir, die entsprechende Zahlungsanweisung anzufordern. Eine wichtige Voraussetzung für die Absetzbarkeit Ihrer Spende ist die genaue Angabe von Vor- und Zuname, Adresse und seit dem 1. Jänner 2017 verpflichtend das Geburtsdatum auf jeder Zahlungsanweisung, bzw. bei Online-banking sind die Daten inklusive den Aktionscode “A02” in den Verwendungszweck einzutragen. Wichtig ist dabei, dass die Daten mit den Angaben Ihres Meldezettels übereinstimmen. Dies ist für die Übermittlung an das Finanzamt, das die Daten anhand des Melderegisters überprüft, zwingend erforderlich.

Das Bundesdenkmalamt leitet Ihre persönlichen Daten (Name, Adresse und Spendenbetrag) an uns nur dann wieter, wenn Sie ausdrücklich jedesmal mit dem Buchstaben “J” (für JA) im Bereich der Adresszeile (vor dem vorgedruckten X) dazu Ihre Einwilligung geben. Sie können versichert sein, dass Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. Möchten Sie keien Datenübermittlung, muss an dieser Stelle jedesmal ein “N” (für NEIN) angegeben werden – siehe Ausfüllhilfe.

Erlagscheinanforderung bitte an den Wiener Domerhaltungsverein, 1010 Wien Stephansplatz 3, Tel.Nr.: (01) 51552/3553, FAX 51552/3717, mail: domerhaltungsverein@dombauwien.at

Mitglieder des Vorstandes: Präsident: Erzbischof Kardinal Dr. Christoph SCHÖNBORN,  Vizepräsident und Vertreter des Domkapitels: Domkustos Dr. Ernst PUCHER, Vertreter des Domkapitels: Domdekan Univ.Prof. Dr. Rudolf PROKSCHI, Generalsekretär: Dompfarrer Dechant Mag. Anton FABER

Erlagschein Ausfüllhilfe